Training zu Hause Online Shop mit Hanteln, Hantel, Kurzhanteln und Hantelbänke
Registrieren

  • Pro-Sport Hantelbank von hinten 2
  • All in One grau Set
  • Transformer Hantelbank 45 Grad
  • Faltbare X-Press Hantelbank 1
  • Klappbare Deluxe Hantelbank geklappt OL
  • Home Line Hantelbank schraeg
  • premium-line-hantelbank-gerade-opener
  • klappbare-studio-hantelbank-gerade-opener
  • Dialtech Mini Hantel Set
  • Chrom Frauen Hantel Hand
  • Kettlebell_Detail1_TZ
  • Klappbare Profi Hantelbank seitlich
  • DialTech Hantelständer leer
  • Einstellbare Hantel DialTech Ständer
  • DialTech Hantelsystem im Set

Richtig warm machen!


Richtig warm machen

 richtig-warm-machen

Für Sportler ist es immens wichtig die Muskulatur vor dem Sport warm zu machen. Dabei geht es darum, dass die Muskeln durchblutet werden und für die bevorstehende Anstrengung vorbereitet werden. Es ist sehr wichtig, sich vor jeder Übung die eine andere Muskelgruppe betrifft, sich richtig warm zu machen. Dadurch kann der Muskel mehr leisten und erreicht mehr Ausdauer für das bevorstehende Training.

 

Egal welcher Sport und welche Sportart. Es gilt das Gesetz des warm machens. Wer seine Muskulatur nicht richtig warm macht, riskiert Muskelfaserrisse oder sogar Verletzungen. Doch nicht nur die Muskeln benötigen eine Aufwärmphase. Unser Kreislauf selbst muss auf die bevorstehende Belastung vorbereitet werden. Nur so kann der Körper Höchstleistung erreichen und das Krafttraining zu Hause gestartet werden.

 

Wer die Möglichkeit hat, eine kurze Laufeinheit um „den Block“ oder 10 Minuten auf dem Heimtrainier zu verbringen, sollte diese nutzen. Eine knackige Einheit auf dem Rudergerät kann ebenfalls helfen den Körper warm zu machen. Zusätzlich werden beim warm machen Kalorien verbrannt und es lässt sich das ein oder andere Gramm fett verbrennen und definiert Muskelmasse aufbauen. Sich warm zu machen gehört zum Sport wie der Sport slebst und darf nie zu kurz kommen.

 

Unsere Schulterpartie ist extrem anfällig auf plötzliche Belastung und regaiert gerne mit Zerrungen oder Muskelfaserrissen. Es ist eigentlich egal um welche Muskelgruppe es geht. Sie muss immer richtig warm gemacht werden. Am besten ist es nach dem Cardiotraining einen Trainingssatz mit einem sehr niedrigen Gewicht zu starten und im zweiten dann mit 50% des Maximalgewicht die Muskeln aufzuwärmen.

 

Als gutes Beispiel für das richtig warm machen vor dem Sport eignet sich der Rücken und der Trizeps Trainingstag sehr gut. Wir beginnen mit 10 Minuten Ausdauersport und gehen dann zu den Schultern über die wir mit leichtem Seit- und Frontheben warm machen. Das Gewicht kann hier so gewählt werden, dass ungefähr 20 Wiederholungen geschafft werden können. Die Muskeln werden vor dem Kraftsport nicht gedehnt aber können am Ende des Trainings gedehnt werden damit sich die Sehnen nicht verkürzen.

Was geschieht beim richtig warm machen mit deiner Muskulatur?

Es ist wie beim Menschen auch. Wenn dein Wecker morgens klingelt und du sofort aufspringst und aufstehst wird es dir bestimmt schwindelig. Genau so reagiert der Muskel wenn er ohne Vorwarnung großer Belastung ausgesetzt wird. Der Muskel reagiert hier mit eventuellen Zerrungen.

Was passiert beim richtig warm machen mit der Muskulatur vor dem Sport?

Erst einmal musst du dir vorstellen wie der Muskel schläft und auf einmal, ohne ihn darauf vorzubereiten soll er von 0 auf 100 volle Leistung bringen. Dabei ist er noch nicht einmal richtig wach und ist von der jetzt anstehenden Belastung total überrascht, was ihm gar nicht passt und eventuell mit einer Zerrung oder gar Verletzung reagiert. Wenn wir jetzt die Muskeln warm machen, dann strömt Blut in den Muskel der Sauerstoff transportiert und die Energie dort hin bringt, wo sie benötigt wird.

Du musst alle Muskeln richtig warm machen

Klimmzüge belasten am meisten unseren Rücken aber die Schultern und der Bizeps werden dabei trotzdem stark mitbelastet. Das bedeutet, dass der Bizeps und die Schulter für den Klimmzug ebenfalls warm gemacht werden müssen. Ein paar Bizepscurls mit wenig Gewicht sind ausreichend um den Bizeps für die Zugarbeit vorzubereiten. Für die Schultern genügt ein lockeres Seit- und Frontheben. Das richtig warm machen ist sehr wichtig und darf nicht ausgelassen werden.

 

Das richtig warm machen vor dem Sport hilft nicht nur sich vor Verletzungen zu schützen, es bringt den Muskel durch ausreichende Durchblutung in Fahrt, damit dieser während dem Training maximale Leistung bringen kann.